Angst vor Veränderungen bewältigen
[ Dies & Das ]

Warum du die Angst vor der Veränderung bewältigen solltest – Und wie es geht!

Warum du die Angst vor der Veränderung bewältigen solltest – Und wie es geht!

Manchmal ist einfach eine Veränderung nötig. Mal die Frisur ändern, eine neue Sprache lernen, einen neuen Job ausprobieren oder für eine Zeit ins Ausland ziehen. Warum Veränderungen notwendig sind? Nun ja. Bist du wirklich komplett mit allem zufrieden? Oder hast du jemals eine andere Person um etwas beneidet? Um den Beruf, die Auslandserfahrung, die Sportlichkeit? Träumst du schon länger von etwas bestimmten?  Dann ist es Zeit für eine Veränderung. Natürlich ist es nicht leicht, von jetzt auf gleich etwas zu verändern.

 

Was hindert dich an einer Veränderung?

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier – Veränderungen gefallen uns gar nicht. Und ich kann das aus Erfahrung nur zu gut bestätigen. Ich mag es, wenn etwas einen festen Ablauf hat und mag es überhaupt nicht, wenn etwas aus meinem gewohnten Schema fällt. Veränderungen? Nein Danke!

Naja, zumindest habe ich oft so gedacht. In letzter Zeit versuche ich häufiger, bewusst Veränderungen einzugehen, die für mich nie in Frage kamen. Angefangen habe ich damit, dass ich mir statt der gewohnten Salami Pizza (und ich habe wirklich immer nur Salami Pizza gegessen!) mal eine andere Pizza ausgesucht habe. Okay, zugegebenermaßen war meine erste andere Pizza nur eine Pizza Margarita (haha), aber danach bin ich wirklich experimentierfreudiger geworden.

Das Ganze hat sich aber noch weiter entwickelt. Nach und nach habe ich häufiger mal Veränderungen ausprobiert. Und jetzt lebe ich derzeit im Ausland und mache hier ein Praktikum. Ich hatte da schon lange von geträumt, aber wenn man will, findet man immer eine Ausrede. Kein Geld, keine Zeit, andere Prioritäten. Und jetzt bin ich in Malta und bin über diese Entscheidung sehr glücklich. Es ist super hier! Veränderungen können sich also lohnen.

 

Ich habe die Veränderung gewagt – und lebe derzeit in Malta  Hier bin ich übrigens gerade auf Gozo, die zweite Hauptinsel Maltas.

 

Warum sind Veränderungen so wichtig?

Überall in unserem Leben gibt es Veränderungen. Es gibt Sonnenschein und Regen, es gibt Winter und Sommer, es gibt Krankheit und Gesundheit. Im Herbst verfärben sich die Blätter. Kinder wachsen. Kein Tag ist wie der Vorherige.

Veränderungen sind wichtig für unsere Entwicklung und unsere Persönlichkeit. Ein andere Blick auf die Dinge, charakterliche Weiterentwicklung, neue Skills. Schließlich würdest du ohne Veränderungen immer nur auf einer Stelle stehen bleiben.

Jetzt bin ich beispielsweise alleine in einem fremden Land, und muss neue Leute kennenlernen. Und bislang habe ich es wirklich gehasst irgendwo alleine hinzugehen, geschweige denn irgendwo hinzugehen, wo ich niemanden kenne. Aber manchmal muss man eben eine Veränderung wagen. Und an diesen Veränderungen kann man wirklich wachsen. Ich habe gar keine andere Wahl, als mal alleine zu Partys oder Veranstaltungen zu gehen, um neue Leute kennenzulernen. Und was soll ich sagen – so schlimm ist es gar nicht! Sogar an das Englisch habe ich mich gewöhnt – und davor hatte ich wirklich am meisten Angst.

 

Du würdest gerne etwas verändern oder etwas Neues wagen?

Es gibt zwei wichtige Aspekte, wenn es um Veränderung geht:

 

1. Nimm in Kauf, dass du enttäuscht werden könntest, oder sogar versagen könntest.

„Ich schaff das nicht!“. „Dafür bin ich viel zu dumm!“. „Das geht doch eh schief!“. „Was sagen die Anderen, wenn es nicht klappt?“. Höre auf dich selber und deinen Wunsch nach Veränderung schlecht zu reden. Hör auf, dir nur negative Fantasien auszumalen und nur mögliche Nachteile zu sehen! Nicht alles im Leben läuft perfekt, und manchmal kommen Dinge anders, als wir es uns erhoffen. Das ist aber nicht schlimm. Nur wer wagt, kann auch gewinnen. Und auch Fehler oder schlechte Erfahrungen fördern unsere Weiterentwicklung. Habe keine Angst vor einer Veränderung, verlasse deine Komfort-Zone und wage etwas Neues!

Hast du immer noch Bedenken? Welches wäre das schlimmste Szenario, dass du dir aufgrund deiner Veränderung vorstellen könntest? Und wäre dieses schlimmste Szenario wirklich so furchtbar, dass es sogar den bloßen Versuch einer Veränderung verhindert?

Veränderung

Es gibt immer verschiedene Möglichkeiten. „Aber wenn sich eine Türe schließt, dann öffnet sich eine andere“. Veränderungen können Positives bewirken.

 

2. Höre nicht auf andere!

Mache deine Entscheidung für Veränderungen nicht von anderen Menschen abhängig. Schließlich ist es dein Leben, gestalte es so, wie du möchtest. Andere Menschen haben einen anderen Blickwinkel auf dein Leben. Sie könnten Angst vor deinen Veränderungen haben, aus Angst, dass sich etwas für sie ändert.

Damit meine ich jetzt aber nicht, dass du auf wirklich gute Ratschläge nicht hören solltest. Natürlich kann es sein, dass es vernünftige Gründe gegen deine geplante Veränderung gibt, weil du etwas wirklich Blödes vorhast. Deswegen: Anhören, abwägen und dann entscheiden.

Einfaches Beispiel : Du willst ins Ausland ziehen und deine Eltern finden das gar nicht gut.  Natürlich, denn manchmal machen sich Eltern Sorgen! Aber solltest du nur aus diesem Grund eine Veränderung, die du wagen möchtest, vermeiden?

 

Fange jetzt an, etwas zu verändern!

Auch ich hatte Angst vor Veränderungen. Und ich hatte Angst davor, möglicherweise etwas zu versuchen, an dem ich scheitern oder das mich enttäuschen könnte. Natürlich könnte es sein, dass mir eine andere Pizza Sorte nicht schmeckt. Natürlich hätte es sein können, dass ich auf Malta gar nicht klar komme, mich einsam fühle oder alle Leute doof sind. Aber um das Scheitern geht es doch gar nicht! Es geht darum, etwas zu verändern, was dich persönlich für dein Leben weiterbringt. Etwas Neues auszuprobieren, um dich weiterzuentwickeln und um an den Herausforderungen zu wachsen.

Wie sagt man so schön: „Wenn sich eine Türe schließt, dann öffnet sich eine andere“. Sei also bereit, zu entdecken, was sich hinter der neuen Tür verbirgt. Verschließe dich nicht vor Veränderungen – es könnte sich lohnen!

 

 

Was hindert dich daran, Veränderungen in deinem Leben vorzunehmen? Was würdest du gerne verändern? Welche Veränderungen hast du schon mal gewagt?

 

Tags: , , , , , , , ,

Julia

4 Kommentare

  1. Klar und deutlich geschrieben, wie immer ist TUN der Anfang von Neuem und Lernen am Leben.
    lg ingrid
    Bewegen bringt Bewegung 🙂

    1. Stimmt genau! 🙂

  2. Wow dein Beitrag hat mir gerade sehr geholfen.
    Ich stecke momentan genau an so einem Punkt fest.
    Ich wünsche dir einen guten Start ins Wochenende!
    Liebste Grüße Tamara

    1. Cool, dass freut mich! Viel Erfolg bei deiner Veränderung, was auch immer für dich ansteht! 🙂

Kommentare

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*