Bewegung im Alltag
[ Sport ][ Sport & Gesundheit ]

7 leichte Tipps für mehr Bewegung im Alltag

7  leichte Tipps für mehr Bewegung im Alltag

Mehr Bewegung im Alltag spart Sport und Zeit! Und ganz nebenbei hält es fit und macht schlank! Wenn du Bewegung im Alltag integrierst hat das Ganze verschiedene Vorteile. Zunächst einmal musst du dich am Ende des Tages nicht so schlecht fühlen, wenn du mal keine Zeit hattest, dein Workout vollständig durchzuführen. Außerdem benötigst du nicht mehr Zeit, als du so auch schon für bestimmte Tätigkeiten brauchst. Ein weiterer Vorteil ist, dass du automatisch deinen Körper trainierst. So hältst du dich ganz nebenbei fit und schlank.

Die  Weltgesundheitsorganisation macht sich dafür stark, dass Bewegung gefördert wird, damit die Bewegungsarmut und das Risiko für damit verbundene Erkrankungen (z.B. kardiovaskuläre Erkrankungen) reduziert werden können. Insgesamt gilt: jede Bewegung ist besser als gar keine Bewegung. Und es ist nie zu spät, mit der Integration von Bewegung im Alltag zu starten! Wenn du möchtest, kannst du heute schon damit anfangen, und dir und deinem Körper damit etwas Gutes tun!

Ich hoffe, dass ich dir im Folgenden einige Anregungen geben kann, wie du mehr Bewegung in deinen Alltag integrieren kannst, um dich so ganz nebenbei fit und gesund zu halten. Und denk immer dran: Wer rastet, der rostet!

 

Lass häufiger das Auto stehen – vor allem für kurze Strecken!

Eine der einfachsten Möglichkeiten mehr Bewegung im Alltag einzubauen ist mal das Auto stehen zu lassen. Versuche zunächst für kurze Strecken das Auto in der Garage zu lassen und zu Fuß zu gehen. Wenn dies gut klappt, kannst du die Distanzen natürlich verlängern. Alternativ bietet sich natürlich auch das Fahrrad an. Damit können dann direkt weitere Strecken bewältigt werden. Egal ob du zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs bist, beides unterstützt deine Ausdauer!  Und das Ganze hat noch einen positiven Nebeneffekt: Weniger Abgase schont unsere Umwelt. Du musst dich aber natürlich nicht schlecht fühlen, wenn du dich bei schlechtem Wetter doch mal für das Auto entscheidest. Das würde ich, vor allem bei Regen, genauso tun!

Sollte dein Ziel nicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen sein, gibt es noch die Möglichkeit, das Auto etwas weiter weg zu parken. Mit etwas Glück kannst du dir so ganz nebenbei auch noch ein paar Parkgebühren sparen. Du fährst mit dem Bus? Dann steige eine Station früher aus und nutze den Weg für einen kleinen Spaziergang.

 

Telefoniere im Stehen oder Gehen!

Das Telefonat mit deiner besten Freundin dauert mal wieder etwas länger? Kein Problem! Wenn du beim Telefonieren etwas umhergehst oder zwischendurch mal stehst kannst du die Zeit ganz nebenbei auch dafür nutzen, etwas Bewegung im Alltag zu integrieren.

 

Geh shoppen!

Ja, ihr habt von mir offiziell die Erlaubnis, shoppen zu gehen. Je mehr Geschäfte du besuchst, umso mehr Schritte gehst du auch. Und das bedeutet natürlich auch mehr Bewegung im Alltag! Geh also lieber selber los anstatt die Bestellungen im Internet zu ordern. Wenn du dann auch noch fleißig einkaufst und die schweren Einkaufstüten selber trägst, kannst du auch direkt noch deine Arme ein wenig mit trainieren. Kauf aber nur so viel, dass du deine Einkäufe bequem zu Fuß tragen kannst. Da macht shoppen doch sofort doppelt so viel Spaß!

 

Nimm die Treppe statt den Aufzug oder die Rolltreppe!

Eine weitere leichte Möglichkeit um mehr Bewegung im Alltag zu integrieren ist die Treppe zu nehmen. Natürlich ist der Fahrstuhl bequemer, allerdings trainierst du beim Treppe gehen direkt deine Beine und deinen Hintern. Und das ganz nebenbei!

 

Stehe beim Zähne putzen auf einem Bein!

Hört sich komisch an, hilft aber auch Bewegung in den Alltag zu bringen. Da man in der Regel beim Putzen der Zähne sowieso nichts Besseres zu tun hat, nutzt man die Zeit sinnvoll und trainiert ganz nebenbei sein Gleichgewicht.

 

Sitze aktiv und dynamisch!

Du musst dir selbstverständlich keine neuen Stühle kaufen. Mit einer kleinen Hilfe kannst du dir deinen dynamischen, aktiven Sitzplatz selber gestalten und damit deinem Rücken etwas Gutes tun. Ich würde dir ein Ballkissen / Wackelkissen / Balance Kissen** empfehlen. Dieses lässt sich außerdem auch noch direkt für ein individuelles Training benutzen. Eine weitere Möglichkeit wäre, im Gleichzeitig oder im Wechsel die Fersen und/oder die Zehenspitzen anzuheben. So kannst du ganz nebenbei im sitzen deine Beine trainieren.

 

Erledige häufiger die Hausarbeit!

Im Haushalt ist genug zu tun, dass sich die Bewegung hier auch abwechslungsreich gestalten lässt. Ob beim Saugen, Fenster putzen, Wäsche waschen oder Spülen, es werden verschiedene Muskeln ganz nebenbei beansprucht. So kannst du je nach Hausarbeit deinen Rücken stärken, deine Arme straffen oder deine Beine trainieren.

 

 

Wie setzt du mehr Bewegung im Alltag um?

Tags: , , , ,

Julia

2 Kommentare

  1. Das sind sehr gute Tipps. Auch wenn ich leider durch meine Erkrankung in den Beinen gehandicapt bin, setze ich schon z.b. den Tipp um, zu laufen und Aufzüge zu meiden. Lg Nadine von Nannis Welt

    1. Cool, dass du schon selber versuchst, so gut es geht mehr Bewegung in deinen Alltag einzubauen! Es geht ja auch darum, seinen eigenen Weg zu finden. Und die Bewegung im Alltag kann für jeden aufgrund verschiedener Grundbedingungen anders aussehen.

Kommentare

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*