selbstständig unabhängig Organisation Hände Zukunft formen
[ Auslandsaufenthalt ][ Dies & Das ][ Malta ][ Reisen ]

Im Ausland leben – sei selbstständig, denn es liegt in deinen Händen

Im Ausland leben – sei selbstständig, denn es liegt in deinen Händen

Weißt du eigentlich, wie kompliziert die Planung eines Auslandsaufenthaltes sein kann? Es kann natürlich auch alles rund laufen, aber damit rechnen würde ich ehrlich gesagt nicht. Ich habe dir ja schon davon berichtet, dass du durch das Leben im Ausland lernst, entspannter an die Dinge dran zugehen. Du lernst außerdem, selbstständig und verantwortungsbewusst Dinge zu planen. Wenn du ins Ausland ziehst, bist du vollkommen auf dich alleine gestellt. Du alleine bist für alles verantwortlich.

 

Organisation ist gefordert

Du alleine musst dich um die organisatorischen Dinge kümmern. Das heißt, dass du eine Arbeit und eine Wohnung finden musst. Du musst möglicherweise die entsprechende Sprache lernen. Außerdem musst du klären, wie du dich vor Ort von A nach B kommst.

Falls du nicht arbeitest (sondern so wie ich beispielsweise ein Praktikum machst), musst du dich außerdem um die Finanzierung kümmern. Dann musst du dir Gedanken machen, was du in der Zeit mit deiner Wohnung in Deutschland machst. Wie wirst du im Ausland erreichbar sein? Es gibt so viele Dinge, an die du denken musst.

Mir war relativ schnell klar, dass ein Auslandspraktikum auch einiges an Planung und Organisation mit sich bringt. Trotzdem stellt man sich einige Dinge leichter vor, als sie es im Endeffekt sind.

Ich persönlich glaube, dass es das Schwierigste ist, im Ausland eine Wohnung zu finden. Wenn du natürlich die Möglichkeit hast, in einem Studentenwohnheim o.ä. unterzukommen, dann ist die Organisation einer Wohnung nicht so kompliziert. Aber wenn du als Ausländer versuchst eine günstige Wohnung in guter Lage zu bekommen, dann hast du verloren. Da hilft wirklich nur Geduld und Glück.

 

 

Selbstständige Bewältigung von Herausforderungen

Aber auch vor Ort bist du auf dich alleine gestellt. Du musst dich alleine in einem fremden Land zurecht finden und du musst alleine zurechtkommen. Das musst du natürlich auch, wenn du in Deutschland alleine lebst. Aber in einem anderen Land ist es doch nochmal anders. Vor allem, wenn Dinge anders als gewohnt ablaufen.

Meine persönliche Herausforderung war das Einkaufen. In Malta werden häufig Lebensmittel aus Italien importiert. So kann es dir passieren, dass die Bezeichnung und die Ingrediens nur auf Italienisch vorzufinden sind. Wenn man nicht alles mag oder möglicherweise allergisch ist, kann es schon mal eine Herausforderung sein. In meinen ersten zwei Wochen habe ich beispielsweise nur Lebensmittel gekauft, die die gleiche Verpackung wie in Deutschland haben.

Und du musst außerdem auf einer fremden Sprache kommunizieren. Insgesamt liegt dein gesamter Aufenthalt in deiner Hand.  Es liegt an dir, wie du deine Zeit nutzt, ob du raus gehst und neue Leute triffst, oder ob du dich alleine in deiner Wohnung verschanzt. Du alleine planst deine Zeit.

Genauso ist es deine Entscheidung, ob du deine Zeit mit Leuten verbringst, die aus einem anderen Land kommen oder die ebenfalls aus Deutschland kommen. Ich habe einige Leute getroffen, die sich bevorzugt Freunde aus ihrem Heimatland suchen und dann in ihrer eigenen Sprache kommunizieren. Irgendwie irrsinnig und -in meinen Augen- nicht wirklich der Sinn eines Auslandsaufenthaltes.

 

 

Es liegt in deinen Händen

Selbstständig und unabhängig zu sein bedeutet auch, dass man auf sich alleine gestellt ist. Herausforderungen müssen alleine bewältigt werden. Ob es nun darum geht, eine Wohnung oder einen Job zu finden, oder wenn es um einfache Dinge wie Transportmöglichkeiten geht.

Solche Dinge erfordern vor allem im Ausland ein hohes Maß an Selbstorganisation, Selbstvertrauen und Geduld. Du bist für dich alleine verantwortlich und kannst bzw. musst alleine Entscheidungen treffen. Generell lernt man während eines Auslandsaufenthaltes, sich mit neuen und fremdartigen Situationen auseinander zusetzen und diese zu bewältigen.

 

Dieser Artikel ist Teil der Reihe: 5 Gründe, warum du auch mal im Ausland gelebt haben musst.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Julia

2 Kommentare

  1. Danke für diese ehrlichen Einblicke in dein Leben im Ausland 🙂 Ich kann mir nur Vorstellen vor wie vielen Herausforderungen du gestanden hast und bestimmt auch immer noch wieder stehst. Aber am Ende bist du ganz sicher nur stolz auf Dich, was du alles gemeistert hast. Aus all diesem Erfahrungen wirst du so viel für dein weiteres Leben mitnehmen 🙂 Danke für die tolle Inspiration am Montag Julia!

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Wochenstart!
    Liebste Grüße an Dich! ❤ Saskia | http://www.demwindentgegen.de

    1. Lieben Dank! Und ja, du hast recht, die Erfahrungen und Herausforderungen, die ich bislang in Malta sammeln und bewältigen durfte, werden mich definitiv in meinem Leben auf die eine oder andere Weise weiterbringen. Dafür ist ja so eine Auslandserfahrung auch da! 🙂 Ich wünsche dir eine wunderbare Woche 🙂

Kommentare

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*