Wohlstand im Ausland leben
[ Auslandsaufenthalt ][ Dies & Das ][ Malta ][ Reisen ]

Im Ausland leben – Wohlstand und Kleinigkeiten sind nicht wichtig

Im Ausland leben – Wohlstand und Kleinigkeiten sind nicht wichtig

Hier in Deutschland geht es uns richtig gut. Jawohl! Hier in Deutschland leben wir in Wohlstand. Wir haben alles, was wir brauchen und müssen uns im Normalfall keine Sorgen machen. Denn auch wenn du nicht reich bist (und ich bin auch nicht reich), geht es uns in Deutschland richtig gut. Du glaubst mir nicht? Dann hast du vermutlich noch nie irgendwo anders gelebt.

 

Wohlstand – wir sind total verwöhnt

Mir ist auch erst in Malta bewusst geworden, wie gut wir es doch in Deutschland haben. Und das wir definitiv im Wohlstand leben.

Klar, ich finde den südländischen Stil und alte Häuser total schön – aber das Ganze hat natürlich auch Schattenseiten. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Fenster hier nicht richtig dicht sind. Überhaupt, eine vernünftige Isolierung kennen die Menschen hier (zumeist) nicht.

Das Wasser aus der Leitung kann man nicht trinken, da es aufbereitetes Meerwasser ist. Es ist wohl nicht gesundheitsschädlich, aber es schmeckt nun mal nicht. Apropos Wasser… Warmes Wasser gibt es nur, wenn im Boiler genug warmes Wasser erhitzt ist. Das heißt, dass es Probleme geben kann, wenn der Vordermann zu lange duscht oder jemand den Boiler ausschaltet. Dann kann es nämlich durchaus passieren, dass man ohne warmes Wasser da steht und warten muss, bis wieder ausreichend warmes Wasser da ist.

Wichtig zu wissen für den Winter: ein ausgereiftes Heizsystem gibt es nicht. In den meisten Wohnungen gibt es nur kleine elektrische Heizer. Und dabei ist ein festinstalliertes Heizsystem so etwas schönes (und für uns so normales!). Generell ist die Qualität vieler Dinge deutlich geringer als ich es gewohnt bin.

Auch die Verkehrsinfrastruktur lässt beispielsweise zu wünschen übrig. Es ist nicht so, dass ich darüber meckern möchte. Nein, ich komme auf Malta super zurecht. Aber es ist eben nicht Deutschland. Die Straßen sind teilweise in grottiger Verfassung, die Busse fahren teilweise wann sie wollen. Wenn es regnet, bleibt das ganze Wasser auf der Straße stehen, Radwege habe ich hier kaum welche entdeckt.

Des Weiteren empfinde ich Malta als relativ laut und dreckig. In Deutschland wohne ich an einer Hauptverkehrsstraße. Allerdings ich würde behaupten, dass es dort leiser ist, als die normale Geräuschkulisse in Malta. Es kommt aber natürlich auch darauf an, wo in Malta man wohnt.

 

Mängel sind gar nicht so schlimm

Natürlich kann man mit all diesen „Mängeln“ leben. Mir hat es aber schon ganz deutlich gezeigt, wie sehr ich doch aus Deutschland verwöhnt bin. Es ist nicht normal, dass wir wirklich gute Straßen haben, ein gutes Verkehrssystem und Fahrradwege. Es ist nicht normal, dass wir fließendes, genießbares Wasser aus dem Hahn haben.

Einem Freund ist es letztens passiert, dass seine WG für vier Tage ohne warmes Wasser war. Irgendetwas war im Haus kaputt gegangen und der Vermieter brauchte eben seine Zeit, um  sich um das Problem zu kümmern. Bei vielen Dingen hier sagen meine Freunde und ich inzwischen mit einem Schulterzucken: „Malta“. Ändern kann man es ja sowieso nicht,

Umgekehrt hat es natürlich auch Vorteile, diese „Mängel“ zu erleben. Du lernst das, was du hast, zu schätzen. Insgesamt werden dir Kleinigkeiten nicht mehr so wichtig sein. Was ist schon eine Autobahnbaustelle im Vergleich zu keiner einzigen Autobahn? Was ist schon ein Radweg auf der Straße im Vergleich zu keinem Radweg in einer engen, kurvigen Straße?

Ich möchte wirklich nicht jammern, ich fühle mich in Malta total wohl und habe mich mit den typischen Problemchen angefreundet. Generell bin ich, was materielle Dinge angeht, viel entspannter geworden. Und ich bin mir auch bewusst, dass es Länder gibt, in denen materielle Unterschiede sicherlich noch deutlicher werden.  Und wenn man dann noch Menschen aus anderen Ländern trifft, die mal erzählen, was bei denen so abgeht – Ja, uns geht es wirklich gut!

Wenn du mal im Ausland gelebt hast, wirst du für all die Dinge, die es in Deutschland gibt, dankbar sein. Natürlich haben andere Länder auch Vorteile. Trotzdem denke ich, dass du hinterher mindestens eine Eigenschaft Deutschlands schätzt, die dir vorher niemals aufgefallen wäre. Eine kostenlose Schul- und Studienbildung, ein vernünftiges Gesundheitssystem, eine funktionierende Infrastruktur, was auch immer.

 

Dieser Artikel ist Teil der Reihe: 5 Gründe, warum du auch mal im Ausland gelebt haben musst.

 

Was sind Dinge, die du besonders an Deutschland schätzt?

Tags: , , , , , , , ,

Julia

2 Kommentare

  1. Ein schöner Artikel! Ich wohne selbst auch im Ausland und kann da vieles genauso nachempfinden. Ich lebe in Hong Kong und hier gibt es auch einiges, was ich nun an Deutschland mehr schätze. Vor allem sind das die gratis Schulausbildung und die soziale Absicherung. Das gibt es hier so gut wie gar nicht. Dafür gibt es hier natürlich auch Dinge, die sehr schön geregelt sind, wie zum Beispiel eine (fast) kostenlose Krankenversicherung. Ganz persönlich vermisse ich auch das leckere deutsche Essen und vor allem anständiges Brot! 😉
    Liebe Grüße,
    Kaja

    1. Liebe Kaja,
      Ja, dass mit dem Brot kann ich super nachvollziehen! Ich habe hier auf Malta nach einiger Zeit immerhin einen Laden entdeckt, in dem man Pumpernickel kaufen kann. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal so über Pumpernickel freuen würde 😉
      Aber auch Aspekte wie eine gratis Schulbildung und die soziale Absicherung kann ich nachvollziehen. Je mehr ich von anderen Ländern erfahre, desto dankbarer bin ich für unser deutsches System.
      Liebe Grüße,
      Julia

Kommentare

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*