neue Motivation
[ Sport ][ Sport & Gesundheit ]

Keine Lust auf´s Training – 8 Tipps für neue Motivation

Keine Lust auf´s Training – 8 Tipps für neue Motivation

Hand aufs Herz! Wie sieht es mit deiner Motivation aus? Gehst du wirklich immer zum Training, oder siegt manchmal dein innerer Schweinehund? Bist du aus vollem Herzen dabei, oder hast du schon längst aufgegeben? Es ist völlig normal, dass es Tage gibt, an denen du richtig stark motiviert bist. Aber genauso normal ist es, wenn du mal nicht so motiviert bist. So geht es zumindest mir. Und ich vermute mal, dass es dir genauso geht. Motivation ist eben etwas sehr individuelles. Jeder Mensch wird von etwas anderem motiviert. Es ist für dich persönlich wichtig, dass du weißt, wie du dich für etwas motivierst. Manchmal ist es aber gar nicht so leicht und der innere Schweinehund viel zu groß.

Es ist nicht schlimm, wenn du gelegentlich einen Durchhänger hast. Das habe ich auch (und ich glaube, wirklich jeder kennt das). Oder hast du schon länger Probleme mit deiner Motivation? Hast du einfach keine Lust mehr? Dann versuche, deine Motivation wiederzufinden. Folgende 8 Tipps können dir dabei vielleicht helfen.

 

1. Überwinde dich!

Manchmal musst du dich zu deinem Glück zwingen. Ich habe oft vor allem bei schlechtem Wetter keine Motivation aus dem Haus zu gehen. Wenn ich mich aber trotzdem überwinde, fühle ich mich nach dem Training richtig gut. Ich bin dann sogar froh, dass ich trotzdem gegangen bin.

Probiere es aus! Überwinde dich, auch wenn du dich nicht danach fühlst. Hinterher wirst du froh sein, trotzdem aktiv gewesen zu sein, und dich richtig gut fühlen.

 

2. Entferne Hindernisse!

Gehe Hindernissen aus dem Weg, und vermeide sie, so gut es geht. Packe deine Sporttasche schon am Tag zuvor. Fahre direkt nach der Arbeit zum Training. Geh direkt morgens nach dem Aufstehen eine Runde laufen. Trage dir deine Trainingszeiten fest im Kalender ein, und sperre diesen Zeitraum für andere Termine.

Überlege dir, was deine persönlichen Hindernisse sind, und suche dir Abhilfen.

 

3. Setze dir neue Ziele!

Hast du dir bisher überhaupt Ziele gesetzt? Wenn nicht, setze dir Ziele. Wenn du dir schon Ziele gesetzt hast, kannst du dir vielleicht überlegen, ob du dir ein neues Ziel setzen möchtest. Gibt es für dich einen besonderen Anreiz? Ein Ziel, dass dich wirklich motiviert?

Mache dir in Ruhe Gedanken und versuche Ziele zu formulieren. Achte regelmäßig auf neue Anreize und setze dir Etappen-Ziele. Bleibe bei deiner Zielsetzung aber realistisch.

 

4. Bau soziale Kontakte auf!

Baue dir in deinem sportlichen Umfeld soziale Kontakte auf. Verabrede dich mit Freunden zum Training, trainiere in einer Mannschaft. Soziale Kontakte stärken das Gemeinschaftsgefühl und verstärken die Motivation. Außerdem binden sie dich an den Sport.

 

5. Steigere deinen Spaß-Faktor!

Versuche deinen persönlichen Spaß-Faktor zu erhöhen. Triff dich mit Freunden zum Training. Höre Musik beim Sport. Suche dir einen interessanten Weg anstatt nur Rund für RUnde auf dem Sportplatz zu laufen. Gestalte dein Training abwechslungsreich. Gestalte dein Training so attraktiv wie möglich.

Überlege dir, was dir besonders Spaß machen würde, und integriere diesen Aspekt in dein Training.

 

6. Think positive!

Achte darauf, dass du positiv denkst. Es ist etwas Gutes, wenn du zum Training gehst. Es ist etwas Gutes, wenn du ein kleines Zwischenziel erreichst. Lobe dich selber, wenn dir etwas Besonderes gelingt.

Du kannst dich beispielsweise selber belohnen, wenn du auf etwas stolz bist. Deine Belohnung kannst du gestalten wie du willst: ein neues Sport-Oberteil, ein Besuch in der Sauna, ein Kurztrip in eine Stadt oder ein Stück Schokolade. Kleine Belohnungen und Lob stimmen dich positiv und erhöhen deine Motivation.

 

Und wenn das nicht hilft?

Es kann leider sein, dass dir meine Tipps nicht wirklich weiterhelfen. Das ist dann wirklich schade, aber zwei Tipps habe ich dann noch für dich. Vielleicht kann dir ja einer von diesen beiden Tipps helfen.

 

7. Mache eine Pause!

Es kann sein, dass die Tipps nicht helfen. Manchmal ist man über längere Zeit unmotiviert. Mir geht es so, dass ich mich beispielsweise nach einem Urlaub wieder richtig auf das Training freue. Versuche, ob dir eine bewusste Pause hilft. Durch eine Pause kannst du dir vielleicht deine Motivation und Vorfreude wieder aufbauen.

 

8. Was willst du wirklich?

Überlege dir, ob du wirklich das machst, was du möchtest. Hast du wirklich nur einen Durchhänger, oder zwingst du dich zu etwas, was du gar nicht wirklich möchtest? Denke darüber nach, was dir wirklich gefallen würde. Nimm deine Gedanken ernst und tue sie nicht als Unsinn ab. Möglicherweise ist es für dich Zeit für einen Tapetenwechsel.

 

Ich hoffe wirklich, dass du einen Weg für dich findest, um deine Motivation aufrecht zu erhalten. Es ist normal, dass die Motivation mal stärker, mal schwächer ist. Setz dich doch nicht selber unter Druck. Wichtig ist, dass du deinen Mittelweg findest!

 

Welche Tipps für neue Motivation kennst du?

Tags: , , , ,

Julia

2 Kommentare

  1. Hey Julia, vielen Dank für diesen coolen und gleichzeitig hilfreichen Beitrag. Bei mir ist im Moment tatsächlich eine Motivationsflaute, aber alleine durch das Lesen deines Beitrags habe ich wieder ein bisschen Motivation bekommen zumindest eine Freundin zu fragen, ob wir bald mal wieder gemeinsam Sport machen sollen. Danke dafür! Liebe Grüße

    1. Gerne, dafür war es ja auch gedacht! Ich hoffe, dass es nicht nur bei dem Vorsatz bleibt, sondern du wirklich wieder aktiv wirst. Ich drücke dir die Daumen! 🙂

Kommentare

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*