Mal ein anderer Sportblog

Mal ein anderer Sportblog

Als ich anfing, mich für verschiedene Blogs zu interessieren, stellte ich fest, dass Blog nicht gleich Blog ist. Jeder gestaltet seinen Blog auf seine eigene Weise. Und das ist auch gut so! Schließlich ist ein Blog etwas ganz individuelles. Und genauso ist es auch mit den Sportblogs. Leider finde ich, dass es relativ wenig sportartspezifische Sportblogs gibt. Klar, es gibt zahlreiche Fitnessblogs, aber sonst? Die meisten Sportblog beschäftigen sich mit Fußball. Das ist irgendwie auch nachvollziehbar, ist Fußball doch der populärste Sport in Deutschland. Aber ich finde es schade, dass die anderen Sportarten so untergehen. Schließlich ist Sport viel mehr als Fitness und Fußball! Und genau aus diesem Grund ist mein Sportblog kein Fitnessblog.

 

Was auf meinem Sportblog anders ist

Warum mein Sportblog kein Fitnessblog ist? Erstens: es gibt schon viel zu viele Fitness Blogs. Zweitens: Ich bin der Überzeugung, dass die Gesundheit im Vordergrund stehen sollte. Als Sportwissenschaftlerin ist es mir wichtig, dass ich dir mit meinem Blog Ideenanstöße für verschiedene Lebenslagen geben kann und dich auf deinem Weg, so gut es geht, unterstütze.

In diesem Sportblog soll der individuelle Mensch im Vordergrund stehen. Es soll nicht darum gehen, dass einer mit seinem vorbildlichen fitten Leben angibt. Ganz im Gegenteil! Es soll darum gehen, dass jeder individuell seinen Lebensstil so gestalten kann, dass er sich wohlfühlt. Und das kann für jeden anders aussehen!

Ich hoffe, dass ich dich neugierig gemacht habe, und du vielleicht mal häufiger auf meinem Sportblog vorbeischauen möchtest. Falls du Themenvorschläge oder bestimmte Fragen hast, kannst du dich sehr gerne bei mir melden.